Glasmacher / Glasmacherin

 

Anerkannt durch die Verordnung vom 15. Juli 1985

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Arbeitsgebiete

Glasmacher/innen stellen die verschiedensten Gläser her, je nach Produkt durch Mundblasen und mit der Hand oder mittels vollautomatischer Maschinen.

Hauptsächlich arbeiten Glasmacher/innen in der Glasindustrie, z.B. bei Hohlglasherstellern. Auch in Glashütten für die manuelle Fertigung von Gläsern und Glaswaren sind sie beschäftigt. Darüber hinaus können sie in Recyclingbetrieben tätig sein.

Berufliche Fähigkeiten

  • fertigen Glasartikel per Hand und maschinell an,
  • fertigen Kölbel (dickwandige Glaskugeln) an,
  • formen Glasposten (bestimmte Menge geschmolzenen Glases) vor,
  • verarbeiten die Glasmenge,
  • erwärmen Glasgegenstände wieder und formen sie,
  • überfangen Glasposten, um Glasartikel aus mehreren Glasschichten herzustellen,
  • formen Glasrohlinge und setzen sie an,
  • achten auf die Qualität ihrer Produkte,
  • arbeiten für Glashütten und Studioabteilungen von Glashütten.


Quelle: www.bibb.de